Detektor

Dieses Thema enthält 9 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Schwendi Schwendi vor 3 Monate, 1 Woche.

  • Ersteller
    Thema
  • #5356
    Avatar
    PikeBike
    Teilnehmer

    Hallo zusammen

    Hat jemand Erfahrung mit Golddetektoren in der Schweiz? Gute Detektoren können gemäss Prospekten Eisen rausfiltern und selbst Nuggets < 1 g aufspüren. Ich nehme an, dass man den ganzen Tag Fischerblei oder andere Edelmetall-Resten ausbuddelt. Und ganz günstig sind die Dinger ja auch nicht.

    Danke für jeden Input

Ansicht von 9 Antworten - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Antworten
  • #5357
    Avatar
    Moldi
    Teilnehmer

    Wird nicht viel Sinn .Für so kleines Gold brauchst du ne hohe Frequenz!höhere Frequenze= geringer Reichweite .

    Beispiel aus meiner Erfahrung nugget mit 0.3g /mindestens 30kHz Reichweite 10bis15cm im Flussbett ist das nichts bei den großen Steinen.Und das Gold liegt nicht oben auf.

     

    0,1g /mindestens 70kHz Reichweite bis 5cm

    Dazu kommt der Müll wie du schon gesagt hast.

    Und die rechtliche Seite.

    Glück auf moldi

    #5358
    Schwendi
    Schwendi
    Teilnehmer

    Hallo PikeBike,

    ja ich habe viel Erfahrung mit verschiedenen Golddetektoren in der Schweiz und auch in Alaska. Ich denke darüber nach, eventuell mal ein Video zu diesem Thema auf meinem Youtubekanal zu veröffentlichen, es gibt dazu sehr viel zu erzählen :yes: .

    Nur ganz „kurz“:

    Bei uns in der Schweiz oder generell in Europa machen Golddetektoren auf jeden Fall Sinn, aber nur wenn sie für das Richtige eingesetzt werden und nur ab einer gewissen Preisklasse (=Leistungsklasse).

    Die brauchbaren Golddetektoren beginnen so ungefähr bei CHF500. Damit sollte man rechnen, ein günstigerer Golddetektor macht keinen Sinn, dann lieber keinen. Man plant besser 1000.- oder mehr ein, dann nützt es auch was… Schau mal bei Kellyco-Detectors nach, dort findest Du unter Gold eine gute Übersicht. Die Topmodelle kosten dann schon mal einige Tausend, das sind die PI oder ZVT Detektoren. Aber das ist nicht unbedingt nötig bei uns, eher in stark mineralisierten Böden wie Australien. Wir kommen mit den günstigeren VLF-Detektoren schon sehr gut aus. Ich bin ein grosser Fan von VLF, nur ZVT finde ich noch besser. Übrigens kann man auch nur mit VLF-Detektoren Eisenmetalle von Bunt- und Edelmetallen unterscheiden und auch das nur bedingt gut. Eines unserer grösseren Nuggets gab Eisen an… Und definitiv abraten würde ich von der Eisendiskrimination, d.h. dass Eisentargets ganz rausgefiltert werden. So verpasst man mit Sicherheit irgendwann Gold und es reduziert die Empfindlichkeit. Wir bergen jedes „Target“, die meisten „Profis“, die ich kenne, machen das so. Schau mal hier, was der Profi Steve Herschbach zu diesem Thema erlebt hat: https://youtu.be/NNrzHMKuq_U?t=820

    Wenig Sinn macht es bei uns in der Schweiz oder generell in Europa, mit dem Detektor grossflächig zu suchen, so wie man es von Australien oder Nevada/Arizona kennt. Aber es macht sehr wohl Sinn, mit dem Detektor seine Stelle zu kontrollieren, d.h. wenn man ein Loch bis auf den Bedrock freigelegt hat. So haben wir schon sehr viel Gold gefunden. Es kann sich in kleinsten Ritzen verstecken, manchmal so gut versteckt, dass wir es ohne Detektor niemals gefunden hätten.

    Ich habe mehrere Detektoren, auch zwei VLF-Detektoren, die ich sehr gut mag. Mit etwas Erfahrung kann man die so einstellen, dass man eine sogenannte „Hot Coil“ hat, eine „heisse Spule“, d.h. sehr hohe Empfindlichkeit, aber sie sind dann auch recht unruhig und es braucht etwas Erfahrung, die Töne dann richtig zu deuten. Aber mit so einer „Hot Coil“ Einstellung höre ich ohne Probleme einen 0.1g Flitter und kleinere.

    Moldi: Das mit den hohen kHz war lange Zeit so mit den analogen VLF-Detektoren wie Fischer Goldbug2 oder Whites GMT etc. Aber der Minelab Goldmonster 1000 hat „nur“ 45 kHz, aber eine topmoderne Signalverarbeitung mit super Mikroprozessor. So hört man mit 45kHz ohne Probleme auch Flitter, die kleiner als 0.1g sind. Es ist unglaublich, aber wahr, ich habe es selbst getestet. Allerdings muss man dann schon sehr nahe sein. Deshalb macht es meines Erachtens nur auf frisch freigelegtem Bedrock Sinn, so zu arbeiten. Dank der relativ „tiefen“ 45kHz des Goldmonsters hat man grössere Eindringtiefe als mit den hochfrequenteren Detektoren wie dem Goldbug 2.

    Interessant finde ich übrigens auch den französichen XP ORX der offenbar mit mehreren Freqzenzen arbeitet. Damit habe ich aber keine Erfahrung. Kennt den jemand?

    So, jetzt muss ich aufhören, ich könnte stundenlang dazu schreiben, weil mit das Thema schon Jahre fasziniert  :bye:

     

    #5359
    Avatar
    Moldi
    Teilnehmer

    Hallo

    Der orx ist die abgespeckte Version des deus.Für das Geld ist er gut.Für das was die Videos versprechen nicht .

    Ich empfehle für solche vorhanden einen MultiFrequenz detekor .Da muß man sich nicht entscheiden ob man mit hoher Frequenz (100bis30kHz) kleine teile oder mit niedriger Frequenz(20bis 5kHz) größere Stücke finden möchte.

    Beispiel :Der Minelab Equinox 800 Multifrequenz

    Minelab CTX 3030  :heart:  

    Du darfst gern stundenlang weiter schreiben .Ich könnte dann stundenlang lesen  :good:

    Gruß moldi und bleibt gesund!

    #5360
    Avatar
    PikeBike
    Teilnehmer

    Vielen Dank für eure Inputs, die sind sehr hilfreich.

    Sobald der Schnee weg ist, werde ich den Goldmonster ein Wochenende lang testen. Ich bin echt gespannt, ob ich danach frustriert aufgebe oder den Grundstein für endlosen Reichtum lege…

    Mit einigen Jahren erfolgreiches buddeln im Napf und weniger erfolgreich in Disentis, sowie Erfahrungen aus Californien und Alaska (mehrheitlich in Chicken) habe ich mir vorgenommen, irgendwann in der Schweiz ein Nugget von 1 Gramm zu finden…und wenn es Jahre dauern sollte  :yes:

    @schwendi: Habe deine Videos alle schon durchgeschaut – immer sehr gerne. Ein Video über deine Erfahrungen mit Detektoren würde mich natürlich besonders freuen.

    #5361
    Schwendi
    Schwendi
    Teilnehmer

    Hallo Moldi,

    Danke, das wünsche ich Dir auch (gesund bleiben). Ein Kollege von mir hat den Deus und ist recht zufrieden damit. Aber er arbeitet mit Eisendiskrimination an, es hört sich völlig digital an, das wär nichts für mich.  :wacko:   Ich habe lieber den analogen Sound meiner Detektoren, ich behaupte mal, so höre ich mehr als mein Kollege.

     

    Hallo PikeBike,

    wann warst Du in Chicken? Kennen wir uns von dort? Kann es sein, dass wir uns 2019 im Flieger nach ANC getroffen haben? Zum Grundstein für endlosen Reichtum :yahoo: : Ich empfehle Dir, beim Testwochenende mit dem Goldmonster selbst Gold mitzunehmen und damit zu experimentieren.

    #5364
    Avatar
    PikeBike
    Teilnehmer

    Hallo Schwendi

    Nein, ich war im Sommer 2018 dort. Tolles Erlebnis! Ich habe deine Videos gesehen.  Ich war ziemlich erfolgreich aber du warst noch etwas erfolgreicher als ich!

    Eigenes Gold mitnehmen – da kann ich nur hoffen, dass ich nachher nicht weniger habe als vorher…

    #5365
    Schwendi
    Schwendi
    Teilnehmer

    2018 war ich auch dort :). Wir hatten zwei Truck Camper mit einer grossen Schweizer Fahne dazwischen aufgehängt.

    Vor Jahren ging ich mit drei Testnuggets an eine bestimmte Stelle mit typischer Mineralisation mit dem Detektor üben. Meine drei Nuggets fand ich wieder, aber es hatte noch ein viertes Signal. So ging ich dann mit vier Nuggets wieder nach Hause. Du kannst Dir vorstellen, wie mich dieses Erlebnis geprägt hat…

    #5366
    Avatar
    PikeBike
    Teilnehmer

    Ich kann mich nicht an eine Schweizer Fahne erinnern. Ich war mit dem Zelt da, vom 09. – 20. Juli und dann noch vom 30. Juli – 04. August.

    ich kann mich allerdings in der ersten Woche an einen Schweizer erinnern, welcher mit einem Deutschen da war. Die haben im Hang unter einem nahezu ausgetrocknetem Nebenbächlein gebuddelt. Ich durfte ihren Claim dann übernehmen.

    #5367
    Schwendi
    Schwendi
    Teilnehmer

    OK, dann müssten wir uns eigentlich gesehen haben. Wir waren vom 25. Juli bis 5. August da und wir haben eher im unteren Bereich gebuddelt, in der Nähe des Materialschuppens.

    Ich finde es immer wieder lustig, wieviele Schweizer es in Chicken hat.

Ansicht von 9 Antworten - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Zur Werkzeugleiste springen